26. und 27.11.2021 Tag(e) des Veedels unter dem Motto “Lichterglanz im Veedel”
+++ 1.000 € Spende an die Aktion Deutschland hilft zugunsten der Flutopfer von der IG Zollstock im Wandel +++

Erste Bewährungsprobe für die neue IG Zollstock im Wandel

Zollstock (off). Für die frisch gegründete Interessengemeinschaft Zollstock im Wandel bildet der Tag des Veedels am 8. November die erste Bewährungsprobe. Über 30 Betriebe oder Vereine nehmen teil. Zum verkaufsoffenen Sonntag dürfen die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr öffnen. Der erste Vorsitzende Manfred Kaiser hat für die IG das vordere Ziel gesetzt: „Wir wollen Zollstock vom einkaufen her attraktiver machen.“ Viele Teilnehmer am Tag des Veedels sind, wenn ihre Lokalität nicht am Gottesweg oder Höninger Weg liegt, mit einem Infostand präsent. so werden die Adlerschützen, Baardse immobilien, Manfred Kaiser als Vertrauensmann der HUK-Coburg Versicherungen und mobiler Reiseberater sowie das Konrad Adenauer Tierheim ihre stände auf dem Höninger Weg aufbauen. geöffnet haben die Bäckerei Merzenich, der Kodi, Köttgen Hörakustik, Lotto Kluth und Mack-Optik. Bücher Weyer (Höninger Weg 181) bietet eine Kinderrallye für Kinder zwischen 8 bis 12 Jahren in Form einer Schnitzeljagd von 12 bis 14 Uhr an. Der dm Drogeriemarkt verteilt kleine Geschenke. Die halle Zollstock (Gottesweg 79) lädt von 14 bis 18 Uhr zur Finissage der Ausstellung „More than 8“. Rechtsanwalt Hans-Joachim Gutsche (Höninger Weg 172) will von 11 bis 16 Uhr für alle Fragen zur Verfügung stehen, die man schon immer einem Rechtsanwalt stellen wollte. Die Rechtsanwälte Kreckel, Kreckel und Seitz (Vorgebirgstraße 176) bieten von 11 bis 15 Uhr eine kostenlose Erstberatung. im Höninger Weg 177 kann man bei Zollstock Unverpackt das Prinzip des unverpackten Einkaufens kennenlernen. eigene Gefäße sind sehr willkommen. Zusammengetan haben sich die Tischlerei Martin Cordsen und die Lampenmanufaktur Gofurnit von Manuel Döpper im Gottesweg 79. es gibt Glühwein und befreundete Musiker spielen zwischendurch.

Quelle: Kölner Wochenspiegel, 30. Oktober 2020